Was ist denn hier los?

Frühlingsputz im Dezember?
Nein – der Staub vom Durchbruch hat sich gelegt und es wird gründlich geputzt.
Letzten Dienstag spielten die Kinder noch, gab es ein Erzählcafé, dann räumten wir leer und am Mittwoch rückten Mitarbeiter der Grundmann Bau AG mit schwerem Gerät an. Sie setzten den Schnitt um die Öffnung in den neuen Raum. Janik und Anthony hauten die Wand dazwischen raus, Sascha, Jakob und Ihsan schaufelten.

Und dann, am Samstag, kam auch noch mit Hilfe von Sascha, Lukas und Hans-Ruedi die hölzerne Trennwand raus – puh – der Alte Konsum ist riesig geworden!
Im hinteren Raum wird es wie gewohnt in unserer bedächtigen Gangart ans Streichen und Küche einrichten gehen. Aber jetzt schon haben wir endlich Zugang zu Wasser auf dem gleichen Stockwerk! Und der Raum wird sofort genutzt für die Kinder-Ateliers am Mittwoch. Der Unterzug ist sicher eingebaut, die Stützen werden am Montag entfernt.

Samstagnacht war alles wieder eingeräumt und das neue Raumgefühl wurde bei einem Glas Wein getestet. Ist anders – aber wird toll!

Möglichkeiten zum weiteren Testen und sich die Zukunft ausmalen gibt es grad sofort weitere:

Am Dienstag, 6.12., kommt der Samichlaus des Quartiervereins zur Öffnung des Adventsfensters im Nachbarschaftshaus.
Im Alten Konsum gibt es Punsch und Grittibänze ab 17 Uhr.

Und am Freitag, 9.12., gibt es zum Apéro ein Konzert der „Wild Cherries“, der a cappella Musikerinnen um Mona Wetzel, ab 18 Uhr.

Würste, Brot und Geschichten

Am kommenden Freitag, 25.11. steht ein Feuer vor dem Alten Konsum und Würste und Vegetarisches können gegrillt werden. Laura und Doris heissen euch ab 17 Uhr willkommen!

Erzählcafé „Vergessen“ am Dienstag, 29.11., 19.30 Uhr mit Verena Cathomas

„Ou, das habe ich total vergessen!“ z.B. die Türe abzuschliessen, ein Gericht im Ofen oder einen Zahnarzttermin. Oder das berühmte ‚Blackout‘.  Und dann? Hatte das Vergessen Folgen? Konnten Sie sich aus der Situation retten? Aber vielleicht auch: Wie gut, dass wir etwas vergessen können.

Den Termin, um einander gemütlich die Geschichten zu diesem Thema zu erzählen, vergessen wir sicher nicht!

Die nächsten Brote und Zöpfe

Am 10. und am 17. Dezember gibt es sie wieder!

Zitrusfrüchte in Bioqualität aus Griechenland

Die Verkaufs-Saison der Zitrusfrüchte Orangen, Clementinen und Zitronen startet und wir machen eine Sammelbestellung bei GEBANA!

GEBANA kauft direkt von den Bauern auf dem Peloponnes und liefert in grossen Mengen in die Schweiz– so hält sich für uns der Preis von Bio-Früchte im Rahmen der üblichen Bio-Preise, doch die Bauern erhalten einen angemessenen Preis für ihre Produkte. Bei GEBANA muss das Obst nicht genau definierte Grössen und Formen einhalten – die Bauern sind folglich nicht gezwungen, aus der Norm fallende Früchte wegzuwerfen.

Wenn Sie also bereit sind, unregelmässig grosse/ kleine Früchte zu akzeptieren und den Bauern einen gerechten Preis zahlen möchten – hier sind die Angebote!

Wir kaufen die ganzen Kisten, Sie können kiloweise bestellen und abholen.

Die Navelina-Orangen (CHF 4.15 / kg)  werden im November, Dezember, Januar und Februar angeboten.

Die Clementinen (CHF 5.25 / kg) im November, Dezember und Januar.

Die Zitronen (CHF 6.50 / kg) im November, Dezember und Januar.

Wie viele Kilos möchten Sie in welchem Monat?

(GEBANA hat übrigens spannende Rezepte unter «Verwendung und Zubereitung» auf den Seiten zu den jeweiligen Früchten samt Informationen zu Haltbarkeit und Lagerung.)

Damit wir die Einkaufs-Menge abschätzen können, brauchen wir Ihre verbindliche Vorbestellung bis Ende Oktober 2022.
Ihre Bestellung schreiben Sie bitte direkt per Mail an am.rohr@gmx.ch
oder füllen das Bestellformular im Bistro aus.

Auf einen gesunden, vitaminreichen Winter!

Nach dem grossen Regen

Die Blumen in den Hochbeeten haben sich tapfer gehalten und die Neusaaten wie der Wintersalat spriessen!
Pünktlich zur ersten Schulferien-Woche kommt die Sonne wieder und wird ihnen helfen, gross zu werden!

Unsere Öffnungszeiten in den Ferien

Vom 03. bis 07. Oktober ist am Vormittag geöffnet.
Brot und Gipfeli aus Biberstein wie gewohnt am Montag und Mittwoch.

Vom 10. bis 14. ist das Café geschlossen.

Kinderworkshop
11., 12., 13. Oktober
14 – 16.30 Uhr

Wir machen kleinen Zimmerpflanzen Töpfe aus kaputten Tellern und Tassen.

Gerne kannst du selber kaputtes Geschirr mitbringen! Pflanzen, Erde, Blumentöpfe sind vorhanden (Scherben auch…)

Unkostenbeitrag für eine Pflanze samt Topf: Fr. 10.-

Das Leuchten im Alten Konsum

Vom „Unverpackt“-Laden in Aarau, der leider schliessen musste, konnten wir günstig Kühlschränke übernehmen und unser Angebot erweitern. Ab 04. Oktober werden wir nun jeden Dienstag mit Milchprodukten der Familie Hümbelin vom Gitziberghof bei Rohr SO beliefert. Wer in der Galegge einkauft, kennt den hervorragenden Quark, die Milch und die Joghurts. Wir werden das Angebot entsprechend der Nachfrage erweitern.

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Herbst voller Leckerbissen und Geselligkeit!

Wirklich schon Herbst?

Rüebli-Ernte

Die Kinder vom Mittwochs-Kindercafé haben die Rüebli aus dem Hochbeet vor dem Alten Konsum geerntet und fröhlich geknabbert.
Und immer noch gibt es massenhaft Schnittlauch, um zum Zvieri Schnittlauch-Butterbrötli zu geniessen.

Die nächsten Kindercafés sind in der 2. Herbstferien-Woche: 11., 12., 13. Oktober, von 14 bis 16.30 Uhr.


Neue Ideen

Am Freitag, 16. 9., ab 17 Uhr, stellen wir Gebana vor – wir machen den „Grosseinkauf“ von Nüssen und getrockneten Früchten, ihr könnt vorbestellen und dann im eigenen Behälter die Produkte abholen.


Aargauer Familientag am Samstag, 17. September

Der Familientag beginnt um 10 Uhr im Feld und setzt sich ab 13 Uhr mit Flohmarkt und Kinderaktivitäten an verschiedenen Orten im Dorf fort.

Im Alten Konsum gibt es Brot und Zopf wie immer am Samstag, ab 12 Uhr Pizza.

Die Kinder können ab 10 Uhr Zopftiere formen, Seil springen, Gummitwist üben und Farben schleudern.

Das Bistro ist offen von 10 bis 13 Uhr, dort gibt es auch Kuchen und Getränke.


Erzählcafé am 20. September, 19.30 Uhr
„Schuhe“ mit Doris Frey

Neuanfänge

Wieso haben wir jetzt eine Wäscheleine im Schaufenster?
Die ersten Schritte machen, alte Zöpfe abschneiden, schon wieder putzen, könnte ich schwanger sein? – alles Situationen, die einen kleinen oder grösseren Neuanfang nach sich ziehen. Nach diesen Neuanfängen fragt das

Erzählcafé
Dienstag, 23. 8. , 19.30 Uhr

Deshalb hängen also die Dinge im Schaufenster und wir sind gespannt, wie Michael Schraner uns durch diesen Abend führt!
Vorbeikommen, erzählen von eigenen Neuanfängen oder nur zuhören, Apéro geniessen!

Sommer ohne Pause…

Ab 2. August gelten die normalen Öffnungszeiten.
Am Freitag, 5.8. wieder Apéro mit Pizza! Pascal und Rebecca sind Helden im Backwagen!

Ab 3.8. jeden Mittwoch-Nachmittag Kinder-Workshops

Am Freitag 12.8. ab 18 Uhr: Ein Konzert mit Sarah Schmid, Gesang und Noëmi Schär, Piano.
Bei schlechtem Wetter Verschiebedatum: 19.8.

Und neu laden Doris Frey, Michael Schraner (nein, nicht der Musiker…), Eli Wilhelm und Verena Cathomas abwechselnd zu Erzählcafés mit ganz unterschiedlichen Themen ein. Sie finden einmal im Monat am Dienstag-Abend ab 19.30 Uhr statt.
23.8.: „Anfänge“ mit Michael Schraner
27.9.: „Schuhe“ mit Doris Frey
25.10.: „Ferien“ mit Eli Wilhelm
29.11.: „Vergessen“ mit Verena Cathomas

Neugierig, was das werden soll? Wir berichten bald genauer davon! Derweil die Termine in die Agenda eintragen!

Einen wunderbaren Sommer wünscht das Team um den Alten Konsum!

Sommer!

Zuerst einmal: Es gibt ab Samstag, 18.6., Glace auch für die Grossen!
„Kalte Lust“ heisst sie und wird in Olten produziert aus bio-Milch. Selbstverständlich haben wir auch Sorbets im Sortiment und ein veganes Pistazien-Glace.

Die Mitglieder des Alten Konsums (und die, die es werden wollen) können die Glace ausprobieren am Sommerfest vom 18.6. – gratis!

Das Sommerfest am 18.6.

Von 16 bis 20 Uhr gibt es rund um den Alten Konsum ein Fest zur Feier des erfolgreichen ersten halben Jahres. Wie viel wurde da bereits geleistet! Hunderte Stunden Freiwilligenarbeit zur Betreuung von Bistro und Laden, grosszügige finanzielle Unterstützung, Sitzungen mit rauchenden Köpfen – welche Stühle z.B. sind die richtigen für den Sommerbetrieb auf dem gepflasterten Platz?- „Kinderarbeit“ zum Schmücken der Räume und der Umgebung, phantastische Brotkreationen aus dem Backwagen, Pflanzenanzucht für die Hochbeete, und KUCHEN! Wie viele unterschiedliche Kuchen die Nachbarschaft bereits produziert hat, ist sagenhaft!

Eigentlich ist es gar nicht zu glauben, wie schnell und wie schön der Alte Konsum aus dem Quartier heraus erblüht ist! Das muss gefeiert werden!

Eine Standortbestimmung gehört dazu und alle sind eingeladen, mitzudenken an der Zukunft des Alten Konsums. Dazu gibt es von 16-17 Uhr ein „Café mondiale“ in der Aula des Feldschulhauses.

Anschliessend Gipsy-Music und Apéro und Focaccia und Glace und Tische zum kreativ werden auf dem ganzen Areal zwischen Backwagen und Alter Konsum.

Setzlingsmarkt am 14. Mai, 10-16 Uhr

Die „Kalte Sophie“ ist die letzte der Eisheiligen, ihr Gedenktag ist am 15. Mai. Tomaten, Peperoncini, Basilikum und Zucchetti können dann also sicher ins Freie gesetzt werden – wer noch keine Setzlinge hat, kann sie am 14. bei uns holen.

Setzlinge, die am Samstag nicht verkauft werden, warten an der Bachstrasse 64, beim Geigenbauer, noch eine Weile auf Kundschaft (die sich dort selber bedienen darf).

Für das richtige Markt-Feeling sorgt das offene Bistro vom Alten Konsum mit Kaffee, Kuchen und frischem Brot vom Backwagen daneben.
Um 10 Uhr kommt das Brot aus dem Ofen, um 11 Uhr die Zöpfe und gegen 12.30 Uhr auch ein kleiner Mittagsimbiss – Pizza oder Pide.

Und woher kommen die Setzlinge?

Von FRAGILE Aargau-Solothurn Ost: „Aktuell sind wir 5 Personen, die sich einmal wöchentlich am Mittwochmorgen im Garten treffen. Seit zwei Jahren gibt es in der Mühlematte in Suhr den Blumengarten Sommerwind, eine Kooperation der Quartierentwicklung Suhr und der Organisation FRAGILE Aargau/Solothurn Ost. Fragile unterstützt und begleitet Menschen mit einer Hirnverletzung und ihre Angehörigen.
Aus unseren Blumen und Stauden haben wir diverse Setzlinge gezogen: z.B. Borretsch, Malven, Kugeldisteln, Lein, Ringelblumen, Sonnenblumen, Tagetes, Wilde Möhren. Aus der vorletzten Ernte Kürbisse: Roter Zentner und Ungarischer Blauer. Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder am Setzlingsmarkt dabei zu sein.“

Vom Natur- und Vogelschutzverein Suhr, der wie am Setzlingsmarkt im letzten Jahr Augenmerk auf besonders bienenfreundliche blühende Gartenbewohner legt: Nachtkerzen und Natternkopf z.B.

Vom Bio-Hof Siegrist in Küttigen kommt die Grundausstattung an Tomaten, Gurken, Zucchetti und Kürbissen.

Von Familie Niggli-Lienhard kommen die mehr oder weniger schaaaarfen Bio-Peperoncini.

Vom Effingerhort kommen wunderschöne Bio-Kräuter: Basilikumarten, Petersilie, Dill, Koriander, Schnittlauch, Stevia, Majoran, Thymian, Ruccola, Bohnenkraut, Teefenchel, Zitronenmelisse, Rosmarin, Salbei, Ysop, Sauerampfer, Liebstöckel. (Mehr zur Gärtnerei im Effingerhort auch hier)

Wer etwas vorbestellen möchte, kann (so schnell wie möglich) Kontakt mit uns aufnehmen: info@alter-konsum.ch

Am Mittag, ab 12.30 Uhr spielen Vater und Sohn Lakatos beschwingte Gypsy Music.
Bei Regen wird das Konzert verschoben.

Und von 14 bis 15.30 Uhr: Basteln mit Naturmaterial nicht nur für Kinder!

Wir freuen uns mit euch auf einen fröhlichen Markt und ein ertragreiches Gartenjahr!